Kontrolle im Rosenmontagszug: Beruhigungsmittel bei einem Pferd entdeckt

Doping gibt es anscheinend überall – sogar beim Karneval.

Kontrolle im Rosenmontagszug: Beruhigungsmittel bei einem Pferd entdeckt

• Tierärzte kontrollierten Pferde im Kölner Rosenmontagszug • Getestet wurde auf verbotene Beruhigungsmittel • Bei einem Pferd wurde ein Beruhigungsmittel nachgewiesen

www1.wdr.de

Ist das wirklich ernst gemeint?: Klöckner will im Ökolandbau Pestizide erlauben | BR.de

Pestizide in der Ökolandwirtschaft sind wie Würfel beim Schachspiel – das passt einfach nicht.

Ist das wirklich ernst gemeint?: Klöckner will im Ökolandbau Pestizide erlauben | BR.de

Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner wird aktuell als Bundeslandwirtschaftsministerin gehandelt. Sie will auf ökologisch bewirtschafteten Flächen konventionelle Pflanzenschutzmittel erlauben, um den Biobauern in nassen Jahren zu helfen. Doch die sagen: Nein, danke!

www.br.de

talk of the town: Auto als Waffe

Nicht nur, dass Anzeigen häufig im Sande verlaufen, es wird auch häufig berichtet, dass die Polizei keine Anzeige aufnehmen möchte, wenn kein Unfall passiert ist. #Fahrradalltag

talk of the town: Auto als Waffe

Radverkehr wird in Deutschland vor allem als Verkehrshindernis für Autos gesehen. Strafanzeigen wegen Nötigung verlaufen häufig im Sand. Das ist ein Problem

www.taz.de

“Kein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr”

Radfahrer sind augenscheinlich Freiwild – und auch vor Gericht glaubt man ihnen nicht. Dass nicht einmal eine Polizistin vor Gericht Erfolg hatte, sagt viel über die Einseitigkeit der Justiz aus. #Fahrradalltag

“Kein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr”

Eine Berliner Polizistin wird von einer Autofahrerin drangsaliert – mehrfach und vor Zeugen. Die Justiz sieht keinen Grund, den Fall zu verfolgen.

www.tagesspiegel.de

Unfallstelle schnell entschärft

Es gibt Sachen, die mich wütend machen: Da gibt es eine bekannte Gefahrenstelle, aber sie wird erst entschärft, wenn die erste Person stirbt – und dann ist die Maßnahme noch praktisch wirkungslos, weil sie von den Verkehrsteilnehmer sabotiert wird.

Unfallstelle schnell entschärft

Das ging schnell: Drei Wochen nach dem tödlichen Fahrradunfall ist die Einmündung der Kolonnenstraße neu markiert worden. Für Autofahrer gibt es nur noch eine Spur.

www.tagesspiegel.de